GGG: Reisen ist des Gamers Lust!

GGG steht für „Gesehen, Gelesen, Gehört“ und soll euch einen kleinen Einblick gewähren, wo sich unsere Autoren privat  so rumtreiben. Immer Montags wird hier von den „G“s berichtet, wobei diese auch gegen „Gefunden, Gespielt, Genäht“ oder ähnliches ausgetauscht werden können. Die hier wiedergegeben Meinungen spiegeln ausschließlich die der Autoren wieder und entsprechen nicht zwangsläufig denen der Redaktion.
Diese Woche: Victor Scrooges 2x Gespielt

Für meinen Einstieg in das Schreiben beim Clockworker möchte ich dieses Mal direkt zwei Spiele vorstellen. Der Textteil der Spielvorstellungen wird relativ häuft etwas kürzer ausfallen, da ich in der Regel ein Testvideo erstelle. Das ist in den meisten Fällen etwas hilfreicher um zu sehen ob das Spiel interessant ist oder nicht, da es sich um ein Audio-Visuelles Medium handelt und somit schwierig erfassbar wird, solange nur darüber gelesen wird.

Gespielt: The Curious Expedition

Das erste Spiel, „The Curious Expedition“ ist aus dem deutschen Entwicklerhaus Maschinen-Mensch und ist in einem Retro-Pixel Stil gehalten. Der Spieler schlüpft für den Verlauf eines Durchgangs in die Rolle eines berühmten Entdeckers oder Abenteurers. Amelia Earhart und Sir Richard Francis Burton sind nur zwei davon. In meinem Testvideo, welches allerdings eine frühere Spielversion als Grundlage hat, zeigt einige der Mechaniken des Spiels und auch das Planung ein absolutes Muss ist. Geht der Spieler zu unvoreingenommen und unvorsichtig auf die Reise, so stirbt es sich recht schnell und das Ansehen in der Gesellschaft der Entdecker, denn hierum dreht sich jede Reise, geht verloren. Ganz in der Tradition alter Computerspiele ist jede Runde relativ gnadenlos, was aber auch einen gewissen Reiz ausmacht.

Ein weiterer Pluspunkt bei diesem Spiel ist allerdings auch der nicht gänzlich reale Hintergrund. Neben Reibereien mit den Abenteurerkollegen gibt es viel zu entdecken. Neben dem verfluchten Dschungelschatz gibt es auch das Plateau der Dinosaurier (Die vergessene Welt) zu finden, welche vor vielen Jahren von Sir Arthur Conan Doyle geschrieben wurde. Alles in allem ein amüsanter Rogue-Like Titel, der für Steampunks das ein oder andere an Easter Eggs da lässt und zum Spielen einlädt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=sagS4v9fel8

Gespielt: Renowned Explorer: International Society

Das nächste Spiel, „Renowned Explorer: International Society“ aus dem Hause Abbey Games ist ein weiterer Rogue Like Titel der uns ein Team von verschiedensten Charakteren mit den unterschiedlichsten Ansichten und Herkünften lässt. Dieses Team versucht den Erzfeind des Spiels, den verhassten Rivalen zu besiegen und vor diesem die Ruhmesleiter hinauf zu steigen, als Entdecker von wertvollen Schätzen und fremden Zivilisationen. In jeder Runde schaltet der Spieler neue Schätze, neue Geschichten und auch neue Charaktere frei. Wie auch bei dem Test zuvor, liegt eine etwas ältere Version des Spiels vor, somit auch noch keine Add-ons, welche die Lagerfeuerinteraktionen der Charaktere voran treibt.

Kämpfe gibt es natürlich auch in diesem Spiel, die rundenbasiert auf einem Hex-Spielfeld statt finden. Genauer ins Detail gehe ich hier nicht, denn davon gibt es im Test noch genug zu sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RUMu9Y8HtYY

Noch kurz in eigener Sache. Ich veröffentliche auf meinem Kanal noch Let’s Plays. Falls ihr Lust habt, schaut euch durch meine bisher geposteten Playlisten und wenn ihr Vorschläge habt, nehme ich diese dankend entgegen.