Auf die Ohren: Steampunk Musik

(c) Anachronika/Carolin Glaser, Ausstellung: Steampunk. Vorwärts in die Vergangenheit.

An Steampunk Musik scheiden sich die Geister, in anderen Ländern gehört die Musik untrennbar zur Szene dazu, in Deutschland scheint sie immer ein wenig ins Hintertreffen zu geraten, gerade im Bereich Events.

Dabei gibt es eine unglaubliche Bandbreite oder (*Achtung Kalauer*) Band-Breite an verschiedenen Musikstilen innerhalb des Deutschsprachigen Raums.
Das Besondere an Steampunkmusik oder auch Steampunkbands ist nämlich, dass sie keinem einheitlichen Stil oder Musikgenre folgen. Die Aussage „Steampunk Musik mag ich nicht“ funktioniert daher leider genauso wenig, wie zu sagen „Liebeslieder mag ich nicht“.

Woran erkennt man nun aber eine Steampunk Band, wenn es keinen einheitlichen Stil gibt?

Am einfachsten natürlich daran, wenn sie sagt „Wir sind eine Steampunk-Band“, Zack, Problem gelöst.

Jessica von Aeronautica, Foto: Ben Rösgen

Jetzt ist es nicht immer so einfach. Allgemein gibt es verschiedene Kategorien, an denen man eine Band der Steampunk Szene zuschreiben kann:

  1. Sie sehen aus wie Steampunks. Das Bühnenoutfit ist im Steampunkstil gehalten, typische Elemente wie Goggles, Zylinder, Korsett etc. tauchen auf.
  2. Sie spielen Steampunk-Instrumente. Das können entweder Instrumente sein, die es im 19. Jahrhundert gegeben hat ODER Instrumente die mit Dampfkraft betrieben werden, oder zumindest so aussehen als ob ODER die Instrumente selbst sind gesteampunkt worden, also optisch an die Szene angepasst worden.
  3. Sie besingen Themen des Steampunks. Das können typische Dinge sein, wie Zeitreisen, verrückte Wissenschaftler, Luftschiffe usw.
  4. Sie spielen auf Steampunk Events. Captain Obvious schlägt zu. Allerdings ist nicht jeder Band, die auf einem Steampunk Event spielt, automatisch eine Steampunk Band.
  5. Sie haben eine (fiktive) Bandgeschichte, die in das Steampunksetting passt. Auch hier wieder: Zeitreise, alternative Zeitschiene, Dampfzeitalter und ähnliches.

In den allermeisten Fällen sind die entsprechenden Bands eine Mischung aus mehrenen Kategorien, mal mehr, mal weniger gewichtet. Jede dieser Kategorien ist eher ein Indiz als vollwertiger Beweis für das „Steampunk-sein“ einer Musikgruppe.

Wie klingt das Ganze denn nun? Alleine innerhalb der Deutschen (deutschsprachigen) Steampunk-Bands gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Genre-Bezeichnungen.
Hier eine kleine Auswahl an Selbstbeschreibungen:

  • Acoustic Steam Folk
  • Cabaret Soul
  • Dampfmetal
  • Dubstep Rock
  • Elektronischer Steampunk Pop
  • Kammercore
  • Monokelpop
  • New 80s Synth Pop
  • Steamfolk & Mittelalternative
  • Steampunk Gothic Metal
  • Steampunk (Gothic) Tribal

 

 

Die Musik ist also breit gefächert und es sollte für so ziemlich jeden etwas dabei sein.

Hier eine kleine Übersicht der (mir) aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannten Steampunk Bands:

  • Aeronautica
  • Blacksteam
  • Coppelius
  • Covernaut
  • Daniel Malheur
  • Drachenflug
  • Feline & Strange
  • Held Der Arbeit
  • Jessnes
  • John Blacksteam
  • La Frontera Victoriana
  • Meinhard
  • Off Limits
  • SISC
  • Tales of Nebelheym
  • The Violet Steam Experience
  • Turm und Strang
  • [leider aufgelöst:] Uhrwerk

Reinhören könnt ihr entweder in dieser Youtube Playlist oder hier auf Spotify.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/playlist?list=PLAzvoHfzHE_ldLW0BFVq_hAVnxr6fp68i

 

Weitere Beiträge zum Thema (Steampunk) Musik (CD-Rezensionen, Bandvorstellungen, Videopremieren, Veranstaltungen, etc.) findet ihr hier

Ich habe Bands vergessen? Schreibt uns auf Facebook oder über die Redaktionsseite.