Auf zu neuen Ufern!

CC0 Creative Commons – pixabay

Ein Grummeln kam aus der Kammer als John Copper sich den Ruß aus dem Maschinenraum aus den Kleidern klopfte. Er grummelte Irgendwas von Datenbankmigration und DSGVO und anderen Dingen, die in seinem Bart untergingen. „Da hat Captain Serenus mir ja was hinterlassen… Ne Menge Zeug. Saubere Arbeit. Aber ich glaube, wir starten erstmal mit Minimalfunktion. Das Schiff kann mehr, aber zum fahren reichts erstmal. Und die Advokaten sollten uns auch erstmal nicht aufs Korn nehmen.“

Wie ihr seht, der Clockworker hat sich optisch „ein wenig“ verändert. Wir sind aktuell sehr minimalistisch. Das wird sich sicherlich noch ändern, aber um eine Basis für weitere zehn Jahre zu schaffen, reicht das erstmal. Kommentare sind zur Zeit deaktiviert, aber ihr könnt wie gehabt die Diskussionsfunktionen auf der Facebook Seite benutzen.

Als neuer Inhaber des Schiffs möchte an dieser Stelle Captain Serenus Zeitbloom für seine unermüdliche Arbeit die letzten zehn Jahre danken. Ebenso gilt mein Dank allen bisherigen Autoren und Bordfunkern, darunter Miss Tickerlein, Ari, Ayra, Horatius, Amalia, Heinrich, Coco und Dr. Phibes, die das Deck belebt haben und uns teilweise noch erhalten bleiben! Vielen Dank!

Mit Fräulein Clara Louise auf dem zweiten Sitz der Brücke und einer fleißigen Crew segeln wir neuen Ufern entgegen!