Ad Astra: E.C. Tubb (1919-2010)

Bereits am vergangenen Freitag verstarb der britische Science Fiction-Autor E. C. Tubb. Tubb wurde insbesondere durch seine Romane um den Weltraumvagabunden Earl Dumarest bekannt, Eine Figur die er im Jahr 1967 für den Roman The Winds of Gath (dt. Planet der Stürme) erfand. Insgesamt verfasste der Autor bis zum Jahr 31 weitere Abenteuer um diese Figur, das letzte erschien 1997.

Edwin Charles Tubb war bereits als Kind ein begeisterter SF-Anhänger und begann in den 50er Jahren selbst Geschichten in diesem Genre zu verfassen, von denen etliche im Magazin Authentic Science Fiction erschienen. Nachdem er seinen Job als Druckereimaschinenverkäufer aufgegeben hatte, um sich ausschließlich der Schriftstellerei zu widmen, fungierte er auch zeitweilig als Chefredakteur von AUTHENTIC SCIENCE FICTION und brachte dort zahlreiche seiner Geschichten unter.

Tubb schrieb auch unter ca. 50 Pseudonymen, darunter Charles Grey, George Holt, Eric Wilding, Alice Beecham, Norman Dale, Alan Guthrie, Julian Cary, Douglas West, Ken Wainwright, Ron Lowam, Stuart AllenGordon Kent, Gregory Kern, Eric Storm, Brian Shaw, Anthony Armstrong und Roy Sheldon.

Der Autor war ein überaus fleißiger Schreiber, er veröffentlichte über 140 Romane und 230 Kurzgeschichten, aber auch Comics.

E. C. Tubb verstarb am 10. September 2010 im Alter von 90 Jahren in seiner Wohnung in London.
(Quelle: fantasticfiction.co.uk)

Artikel von Phantanews